Zu wenig gegen Kappel

Der SC Wallburg verliert daheim deutlich gegen den Tabellenfünften...

Wallburg (TRO) - Der Sportclub Wallburg kann seine Serie von zuletzt zwei gewonnen Spielen in Folge nicht weiter ausbauen und zieht gegen den Sportclub Kappel den Kürzeren. Die Gäste machten bereits in der ersten Halbzeit alles klar.

Der Spieltag am Osterwochenende bereitet den Trainern und Verantwortlichen der unteren Amateurligen alljährlich großes Kopfzerbrechen. So ist es schon Usus, an diesem Spieltag nicht mit der besten Elf auflaufen zu können. Mit diesen Voraussetzungen hatten am Ostersamstag die Trainer Marc Wildt (SC Wallburg) und Claus Kraskovic (SC Kappel) gleichermaßen zu kämpfen.

Bei sehr bescheidenem Wetter, das die Erinnerungen an die vergangenen Sonnentage schnell verfliegen ließ, fanden die Gäste vom Rhein den besseren Start. Bereits nach sechs Minuten stand es 0:1. Eine zielgerichtete Flanke und Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft der Gastgeber waren vorausgegangen. Benjamin Bücheler hieß der Torschütze. Doch die Mannschaft von Marc Wildt bewies Moral. Schon zwei Minuten später konnte Remzi Shala egalisieren. Seine Hartnäckigkeit gepaart mit einem kurzen Aussetzer von Gästetorwart Nico Becker führten zum 1:1. Alles auf Anfang sollte man denken, doch der Fehlerteufel griff weiter um sich. Schon in der 9. Spielminute tat es Heimtorwart André Völker seinem Gegenüber gleich. Jochen Sohm hieß der Nutznießer; der neue Spielstand 1:2.

In den folgenden 20 Minuten waren die Gastgeber sprichwörtlich von der Rolle. Und der SC Kappel wusste diesen Umstand zu nutzen. Maurizio Pabst (15. Minute) und Jochen Sohm (20. Minute) stellten auf 1:4. Mit diesem Zwischenstand gingen die Mannschaften auch in die Kabine.

Wallburg-Trainer Wildt konnte nicht gefallen, was ihm die Seinen in den ersten 45. Minuten geboten hatten. Das macht er auch deutlich, in dem er sein Wechselkontingent noch in der Halbzeit ausschöpfte. Und siehe da, die Maßnahmen trugen Früchte. Der SC Wallburg zeigte sich in der zweiten Halbzeit grundverändert und konnte phasenweise das Spielgeschehen diktieren. Trotzdem blieb der SC Kappel stets gefährlich, was auch auf die individuelle Klasse des Spielers Leon Gruninger zurückzuführen war, der den ein oder anderen Angriff gefährlich einleitete.

Trotzdem machten die Hausherren jetzt Druck. Die Einwechselspieler zeigten sich als deutliche Verstärkung. Vor allem der Debütant Fabian Kiser und der Youngster Maurice Lessner trugen ihren Teil dazu bei, die Abwehr zu festigen. Außerdem von der Bank gekommen war Marcel Krings. Er konnte in der 72. Minute auf 2:4 zu verkürzen. Kurz hatte man das Gefühl, mit etwas Glück könne es hier noch einmal spannend werden. Die Hoffnungen des Wallburger Anhangs wurden jedoch jäh begraben, als der SC Kappel in Form von Jochen Sohm einen schnell vorgetragenen Konter im Netz unterbrachte (84. Minute). Heimtorwart Völker, der in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung zeigte, war bei dem Abschluss machtlos. 2:5 war dann auch der Endstand.

Am kommenden Sonntag geht es für beide Mannschaften weiter. Während der SC Kappel die formstarken Mahlberger empfängt, gastiert der SC Wallburg beim Tabellendritten aus Oberweier. Eine schwere Aufgabe für das Wildt-Team, das trotz zweier Siege noch nicht an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnte.

Zusätzliche Informationen